Autor: Petra de Lanck

Planung der Baustelle in Ickten schreitet voran

Die Bauverein-Baustelle an der Icktener Straße hatte bisher mit Rohrleitungsproblemen zu kämpfen, die sich während der Ausschachtungsarbeiten auf dem Gelände ergaben.

Die Umlegung einer Hauptleitung, die für die Versorgung von ganz Ickten wichtig ist und die über das Grundstück verläuft, steht noch an: „Wir warten jetzt zunächst auf wärmeres Wetter, so circa 15 Grad sollten es schon sein, um mit dem beim Umbauen reduzierten Gasdurchfluss auch alle Heizungen stets gut versorgen zu können“, betont Vorstandsmitglied und Bauverein-Architekt Rainer Terboven.

Ebenfalls gut geplant werden müssen die Zuwegungen für die Errichtung eines mobilen Baukrans und für die LKWs, die die einzelnen Module für die Neubauten liefern, die im Baukastensystem entstehen werden. Diese sind bis zu 3,70 Meter breit. „Hier möchten wir auf die Anwohner Rücksicht nehmen und möglichst ohne eine Vollsperrung auskommen“, ist es Terboven wichtig. Die Vorfertigung im Emsland verkürzt die Beeinträchtigung für die Nachbarn ohnehin bereits beträchtlich.

Natürlich sollen bei der Planung auch die Kosten möglichst geringgehalten werden. „Die Gespräche sind bisher zufriedenstellend verlaufen und wir haben eine gute Lösung für den Baufortschritt gefunden“, freut sich Rainer Terboven.

Auf der Baustelle traf er sich mit Christoph Kampel von Pieper Zwake Bau, Anton Wocken von der Spedition Wocken und Ruth Tieseler, Bauplanung Ripperda.

Verabschiedung und Begrüßung

Verabschiedet wurde kurz vor Ostern der geschäftsführende Vorstand des Bauverein Kettwig, Hans-Joachim Kraft, dessen letzte Amtszeit mit Eintritt in den Ruhestand am 31. März 2023 geendet hatte. Bei einer Veranstaltung im Alten Bahnhof Kettwig mit Vertretern der Wohnungswirtschaft, des Kettwiger Handwerks und von örtlichen Vereinen und Institutionen begrüßte Michael Kleine-Möllhoff, Vorsitzender des Bauverein-Aufsichtsrates, zugleich den neuen Geschäftsführer Hans-Joachim Hess.

Gerd Kolbecher, stellvertretender Bezirksbürgermeister, lobte Hans-Joachim Kraft für sein Engagement für den Bauverein Kettwig, aber auch für die örtliche Bevölkerung, beispielsweise durch die Einrichtung des Treffpunkt Bauverein in Vor der Brücke, der allen Kettwigerinnen und Kettwigern zur Verfügung steht.

Dr. Daniel Ranker, Vorstand und Prüfungsdirektor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland-Westfalen e.V., sah bei Hans-Joachim Kraft immer ein großes soziales Engagement und urteilte: „Ich habe mit Herrn Kraft einen Geschäftsführer kennengelernt, der von der Idee der Genossenschaft begeistert ist und der sich zudem voll und ganz mit dem Bauverein Kettwig identifiziert.“

Für den Aufsichtsrat des Bauverein Kettwig hob dessen Vorsitzender Michael Kleine-Möllhoff den Einsatz Hans-Joachim Krafts auch für die Kettwiger Gesellschaft hervor, sei es durch Unterstützung des Kaiser-Wilhelm-Brunnens, der neuen Skulptur am Ruhrufer oder für die Geflüchteten und die Initiative „Kettwig hilft“.

Kleine-Möllhoff gedachte aber auch des Ende letzten Jahres verstorbenen Bauverein-Architekten und langjährigen Vorstandsmitgliedes Karl-Werner Damms, „der sich immer mit dem Bauverein und seinem Prinzip identifizierte, guten Wohnraum zu bezahlbaren Preisen zu schaffen.“

Der Dank des Aufsichtsrates ging ebenso an Rolf Schatz, der sich als früherer Aufsichtsrats-Vorsitzender und späterer nebenamtlicher Vorstand ebenfalls um den Bauverein Kettwig verdient gemacht hat und nun ebenfalls in den Ruhestand gegangen war.

Die Führungsriege um den neuen Geschäftsführer Hans-Joachim Hess wird nun komplettiert um die neuen Vorstandsmitglieder, den Kettwiger Rechtsanwalt Peer Reitner, der bereits etliche Jahre dem Aufsichtsrat der Genossenschaft angehörte, sowie dem Kettwiger Architekten Rainer Terboven, der die Aufgaben von Karl-Werner Damms übernommen hat.

Moderiert wurde die Veranstaltung vom früheren Bauverein-Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfgang Hollender und musikalisch umrahmt vom Kettwiger Musiker und Produzenten Frank Weise, der mit seinem Spiel einmal mehr zu begeistern wusste.

Bildzeile: Bei der Verabschiedung und Begrüßung (v.l.n.r.) Architekt Rainer Terboven (neu im Vorstand), der in den Ruhestand verabschiedete Geschäftsführer Hans-Joachim Kraft, Rechtsanwalt Peer Reitner (bisher Aufsichtsrat, neu seit Ende letzten Jahres im Vorstand), der neue Geschäftsführer Hans-Joachim Hess, Sparkassen-Leiter Michael Kleine-Möllhoff (Vorsitzender des Aufsichtsrats) sowie Dr. Daniel Ranker, Vorstand und Prüfungsdirektor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland-Westfalen e.V. Foto: Gohl Bilderpower

Informationen zum neuen Glasfasernetz

Derzeit versorgt die Deutsche Telekom in Kettwig rund 11.250 Haushalte und Unternehmen mit Glasfaseranschlüssen. Mit der Fertigstellung haben die Genossenschaftsmitglieder die Möglichkeit, eine breite digitale Produktpalette zu nutzen. Mit hoher Geschwindigkeit lassen sich dann große Datenmengen übertragen.

Der Bauverein hat mit der Telekom eine Vereinbarung abgeschlossen, daher werden die Häuser der Genossenschaft aktuell nicht mehr vom Team der Telekom besucht. Der Bauverein rät vorerst von einem Abschluss von Verträgen an der Haustür mit der Telekom ab.

In Kooperation mit dem Bauverein wird die Telekom dann zu gegebener Zeit Beratungsgespräche anbieten. Der Bauverein wird die Mieter diesbezüglich informieren. Im Auftrag der Telekom wird die Firma Tele Union GmbH vom 3. bis 13. April 2023 die Häuser begehen, um die technischen Voraussetzungen zu prüfen.

  • 1
  • 2

Freiligrathstrasse 21
45219 Essen

Tel.:    02054 - 97 06 36
Fax:    02054 - 63 57
Mail:  info@bauverein-kettwig.de