Autor: User-01-Gorch

Durch gezieltes Heizen und Lüften bares Geld sparen

Der Winter steht vor der Türe und damit steigt die Sorge um hohe Energiepreise. Wir alle können etwas tun, um die eigene Brieftasche zu entlasten. Bitte seien Sie auch sparsam im Umgang mit Strom. Denn Strom wird zu einem Teil durch Gas erzeugt.

Hier sind ein paar einfache Tipps für effektives Heizen: 

20 bis maximal 22 Grad reichen in der Regel aus!
20 – 22°C Raumlufttemperatur sind in der Heizperiode ausreichend. Um die Umwelt und den eigenen Gelbeutel zu schonen, sollte man die Wohnung auf keinen Fall so stark heizen, dass man darin im T-Shirt sitzen kann.

Heizung vor dem Lüften abdrehen
Drehen Sie Ihre Thermostatventile zu, wenn Sie die Fenster zum Lüften öffnen. Ansonsten „denkt“ Ihre Heizung, dass der Raum kalt ist und stärker beheizt werden muss. Die Heizung wird dann bei offenem Fenster heißer und heizt zum Fenster hinaus. Die Energiekosten werden so unnötig hoch.

Fenster nicht dauerhaft gekippt lassen
Gekippte Fenster verschwenden Energie, wenn sie lange Zeit gekippt bleiben. Effizienter ist es, die Fenster mehrmals am Tag für einige Minuten zum Stoßlüften ganz zu öffnen, am besten mehrere gleichzeitig. Das sorgt für einen schnellen Luftaustausch. Bei Frost reichen maximal 5 Minuten, in der Übergangszeit 10 bis 15 Minuten.

Im Schlafzimmer vor dem Schlafengehen und nach dem Aufstehen lüften
So wird verhindert, dass sich die beim Schlafen freigewordene Feuchte dauerhaft in die Wände und Möbel einspeichert. In Küche und Badgrößere Mengen an Wasserdampf durch Kochen und Duschen sofort durch Fensteröffnung ins Freie lüften.

Heizung nachts und bei Abwesenheit gezielt herunterdrehen
Sie sparen Energie, wenn Sie die Raumtemperatur nachts oder bei längerer Abwesenheit verringern. Es sollte jedoch eine Mindesttemperatur von 16 – 17 °C beibehalten werden, da es sonst leichter zu Feuchteschäden und zu Schimmelbildung kommen kann.

Heizkörper nicht dauerhaft auf null stellen
Drehen Sie die Heizkörper in regelmäßig benutzten Räumen während der Heizperiode nie ganz ab. Wenn Räume auskühlen, sinken die Wandtemperaturen. Der Raum bleibt dann auch bei kurzzeitigem Erwärmen unbehaglich.

Wärmeabgabe des Heizkörpers nicht behindern
Heizkörper sollten freigehalten werden, so dass sich die Wärme rasch im Raum verteilen kann. Verkleidungen, davorstehende Möbel oder lange Vorhänge sind ungünstig, da diese Wärme schlucken und nicht in den Raum lassen.

Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen geschlossen halten
Kühle Räume sollten nicht mit der Luft aus wärmeren Räumen geheizt werden. Denn sonst gelangt nicht nur Wärme, sondern auch Luftfeuchtigkeit in den kühlen Raum. Die relative Luftfeuchte steigt dann und erleichtert so das Wachstum von Schimmelpilzen.

Licht und Elektrogeräte beim Verlassen des Raums ausschalten
Überlegen Sie immer genau, ob das Licht gerade wirklich überall brennen muss und Sie das laufende Elektrogerät aktuell benötigen. Bei längerem Verlassen des Raumes immer daran denken, das Licht auszuschalten.

Elektrogeräte nicht im Standby-Modus lassen
Lassen Sie Fernseher und andere Elektrogeräte nach der Nutzung nicht im Standby-Modus, sondern schalten Sie sie ganz aus. Ladegeräte können übrigens auch dann Strom verbrauchen, wenn sie nur in der Steckdose stecken, aber kein Gerät angeschlossen ist. Am einfachsten sind Steckerleisten, die über einen Ausschalter verfügen.

Kühlschränke können Stromfresser sein
Ein energieeffizienter neuer Kühlschrank kann gegenüber einem Altgerät 150 kWh und mehr an Strom im Jahr einsparen. In einem Jahr können Sie so mehr als 50 Euro sparen. Achten Sie deshalb bei der Anschaffung neuer Elektrogeräte auf die Energieeffizienz-Kennzeichnung.

Mini-Kreuzfahrt: Beste Stimmung an Bord

„Beste Stimmung an Bord der „Heisingen“ – und das vier Stunden lang. Nach zwei Jahren unfreiwilliger Corona-Abstinenz hatten sich Mitglieder und das Geschäftsstellen-Team des Bauverein Kettwig  – insgesamt fast 100 Personen – zur Mini-Kreuzfahrt auf dem Schiff der Weißen Flotte Baldeney eingefunden. Vom Kettwiger Stausee aus ging es Richtung Baldeneysee, dort wurde geschleust und weiter ging die Fahrt bis Heisingen, wo das weiße Ausflugsschiff dann wieder Richtung Kettwig kehrt machte.

Bauverein-Vorstandsmitglied Rolf Schatz begrüßte die genossenschaftlichen Seefahrer an Bord, die sich sichtlich darüber freuten, endlich mal wieder eine solche Fahrt bei schönem Wetter machen zu können. So gab’s dann auch viele gute Gespräche und Spaß an den Tischen, unter Deck oder am Heck.

Mit Kartoffelsalat, Würstchen und Frikadellen sowie diversen Getränken und einem gut funktionierenden Service der Weißen Flotte Baldeney war fürs leibliche Wohl gesorgt.

Zunächst gab’s dann einen kleinen Wermutstropfen, als Bauverein Treffpunkt-Managerin Carola Kraft Musik zum Mitsingen abspielen wollte. Doch als die Technik versagte, griff Carola Kraft spontan zu ihrer eigenen Stimme und spornte die Bauverein-Mitglieder a capella zum Mitsingen an.

Rolf Schatz wünschte zum Schluss der Fahrt, als alle frohgemut am Kettwiger Oberwasser ausstiegen, „dass wir uns auch nächstes Jahr zu so einer schönen Reise sehen werden“.

Die Bilder in unserer Bildergalerie machten Gaby Hollender und Carola Kraft.

Leinen los: Endlich wieder Bauverein-Schifffahrt

Nach zwei Jahren Corona-Pause sticht der Bauverein Kettwig wieder mit seiner beliebten Mini-Kreuzfahrt in See, besser gesagt, „in den See“. Am Freitag, 29. Juli, gehen die Mitglieder der Wohnungsgenossenschaft um 17 Uhr am Kettwiger Stausee/Höhe „Thetis“ an Bord eines Ausflugsdampfers der Weißen Flotte Baldeney.

Mit dem Schiff geht’s dann hoch zum Baldeneysee, auf dem eine Rundfahrt auf die Kettwigerinnen und Kettwiger wartet. Das Schleusen zum See hinauf und später wieder zurück auf den Fluss ist schon ein Erlebnis an sich.

Haupt-Programmpunkt der fröhlichen Schiffsreise sind die Mitglieder selbst, die sicher viel zu erzählen haben. An Bord wird’s natürlich Musik geben und damit auch die Möglichkeit, zu tanzen.

Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich in der Bauverein-Geschäftsstelle Freiligrathstraße 21, Tel. 97 06 36.

Im Kartenpreis von zwölf Euro sind enthalten ein Getränk und eine Frikadelle bzw. ein Würstchen mit Kartoffelsalat.

Archivbild: Weiße Flotte Baldeney

Neuer Bücherschrank vor dem Treffpunkt Bauverein

Ein Geschenk für Kettwig soll der Bücherschrank vor dem Treffpunkt Bauverein in der Ringstraße 150 sein. Damit öffnet der Bauverein seinen Treffpunkt einmal mehr nicht nur für Mitglieder, sondern auch für die Kettwiger Öffentlichkeit.

So, wie jede Kettwigerin, jeder Kettwiger die Veranstaltungen im Treffpunkt besuchen oder eigene Projekte dort durchführen kann, so steht natürlich auch der Bauverein-Bücherschrank allen Kettwigerinnen und Kettwigern zur Verfügung.

Das Möbel ist ein Gemeinschaftswerk der Schreinerei Wagener, die den Schrank gebaut hat, von Dachdecker Andreas Dambor, der für die regensichere Bedachung sorgt und von Bauverein-Mitglied Siegfried Brockmüller, der den Schutzanstrich machte. Sämtliche Materialkosten wurden vom Bauverein Kettwig übernommen.

Willkommen in Kettwig Stadtspaziergänge / Ласкаво просимо до Kettwig (Кетвіг)

Wir unterstützen den Verein „Kettwig hilft“ und heißen Sie in Kettwig herzlich willkommen.
Kettwig ist ein lebenswerter Stadtteil mit einer guten Infrastruktur. Wir möchten Ihnen helfen, den Stadtteil
kennenzulernen und bieten dazu Stadtteilspaziergänge an auf denen wir Ihnen zeigen, wo die wichtigen
Anlaufstellen im Ort sind. Das können ganz nach Ihren Wünschen Einkaufsmöglichkeiten, Schulen,
Spielplätze und Sportanlage oder auch Ärztehäuser sein. Wir wissen, wo Sie was finden und sind gerne für
Sie da, sprechen Sie uns einfach an. Auch für Spaziergänge ohne bestimmtes Ziel stehen wir gerne zur
Verfügung.


Bedenken Sie aber bitte, dass wir die Telefonate nur in Deutsch oder Englisch führen können.
Sie erreichen uns unter der Rufnummer: 01787823236 (Marion Littmann)
Wir freuen uns auf Sie.


Marion Littmann [für die Stadtspaziergänger]


Ми підтримуємо асоціацію «Kettwig hilft» і вітаємо вас у Кетвіг.
Кетвіг — придатний для життя район з хорошою інфраструктурою. Ми хотіли б допомогти вам
познайомитися з районом і запропонувати районні прогулянки, де ми покажемо вам, де знаходяться
важливі контактні точки в місті. За вашим бажанням це можуть бути торгові об’єкти, школи, дитячі та
спортивні майданчики або навіть медичні центри. Ми знаємо, де ви можете щось знайти, і ради бути
там для вас, просто поговоріть з нами. Ми також доступні для прогулянок без певного пункту
призначення.


Прошу зверніть увагу, що ми можемо вести телефонні дзвінки лише німецькою або англійською
мовами.

Ви можете зв’язатися з нами за номером телефону: 01787823236 (Маріон Літман)
Ми з нетерпінням чекаємо на вас.
Маріон Літман [для прогулянки по місту]

Neue Stellenangebote

Der Bauverein Kettwig schreibt zwei neue Stellen aus für

Geschäftsleitung Vollzeit (d/m/w)

Sachbearbeitung Rechnungswesen (d/m/w) in Teilzeit

Detaillierte Informationen unter: Stellenanzeigen

Mitgliederversammlung im Zeichen von Corona, Klima und Energiekosten.

Zur 100. Mitgliederversammlung kam der Bauverein Kettwig zusammen, natürlich unter Beachtung aller Corona-Hygieneregeln. Im Alten Bahnhof Kettwig eröffnete Aufsichtsratsvorsitzender Michael Kleine-Möllhoff die Versammlung mit dem Gedenken an die Verstorbenen seit der Zeit der letzten Mitgliederversammlung.
Hans-Joachim Kraft, Geschäftsführer und hauptamtliches Vorstandsmitglied, gab für seine nebenamtlichen Vorstandskollegen Karl-Werner Damms und Rolf Schatz den Bericht des Vorstandes. Wie im Jahr zuvor, so wurden auch im Geschäftsjahr 2020 wieder 33 Euro pro Quadratmeter investiert in Gebäudesanierung, Wohnungssanierung und laufende Instandhaltung. Insgesamt flossen so fast 1,2 Millionen Euro in den Wohnungsbestand der Kettwiger Genossenschaft.
Berichtet wurde über die fertiggestellten Groß-Projekte des Vorjahres, die Gustavstraße 17/19 und die Ringstraße 150. Aktuell hat der Bauverein Kettwig die ersten Häuser in Ickten abgerissen, die neuen Gebäude werden derzeit im Modulbau vorproduziert.
In seinem Bericht ging Hans-Joachim Kraft auch auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen ein, von Corona über den Klimawandel bis zur C02-Bilanzierung. Das alles bleibt über steigende Energiekosten, Lieferengpässe und Fachkräftemangel nicht ohne Auswirkung auf die Bautätigkeit der Genossenschaft. Bzgl. Klimawandel und Energiekosten bemüht sich der Bauverein, durch Umstellungen der Beheizung gegen zu steuern. Die ersten Pilotprojekte mit Luft-Wärmepumpen laufen im Mintarder Weg und in der Gartenstraße.
Die Mitgliederversammlung folgte dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, auch für das vergangene Geschäftsjahr wieder einen Bilanzgewinn in Höhe von vier Prozent auf die Mitgliedsguthaben auszuschütten.
Wiedergewählt für drei Jahre wurden die Aufsichtsratsmitglieder Dr. Sabine Pfeffer und Armin Holle.

Zum Bild: Geehrt für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden vom Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Kleine-Möllhoff (l.) und Geschäftsführer Hans-Joachim Kraft (r.) Angelika Plato und Werner Hoffmann.

Neues Magazin erschienen

Zusammenhalt und viel Hilfe gab’s nach der Flutkatastrophe im Sommer, als ein ganzes Bauverein-Quartier in Vor der Brücke betroffen war. Darüber berichtet das neue Mitgliedermagazin.

Weitere Themen sind:

  • Sicherheitstraining mit dem Rad
  • Abbruch und Neubau: In Ickten geht’s voran
  • Bitte Rücksicht beim Abfall und Sperrmüll
  • Schülerpraktika beim Bauverein
  • Herzliches Dankeschön an Petra Weindorf
  • Treffpunkt Bauverein, der Stand der Dinge
  • und viele weitere Themen sowie Kreuzworträtsel und Sudoku

Hier können Sie sich das Magazin ansehen.

Waschmaschinenspende für Flutopfer

„Als ich in Kettwig über die Brücke gefahren bin, haben mich die Bilder vom Hochwasser sehr betroffen gemacht, da musste ich einfach etwas tun!“- Günter Doncks ist beruflich sehr häufig in Kettwig und mit Marc und Thomas Lenk von Rewe Lenk sowie SPD-Ratsherr Daniel Behmenburg befreundet. Und so entschied der Geschäftsführer eines Marketing und Food Vertrieb, etwas zu spenden.

Schnell kam die Idee auf, zehn neue Waschmaschinen für die Hochwassergeschädigten des im Mintarder Weg zu kaufen. „Die Hilfe sollte einfach zielgerichtet ankommen, da sind wir gemeinsam ziemlich schnell auf die betroffenen Häuser des Bauverein Kettwig gekommen“, berichtet Daniel Behmenburg.

Nachdem die Keller halbwegs trocken waren, packten die Beteiligten sowie Mitarbeiter des Bauvereins und Geschäftsführer Jochen Kraft mit an, holten die nagelneuen Maschinen ab und brachten sie direkt zu den Wohnungen.

„Wir sind sehr dankbar über so viel Solidarität nach diesen fürchterlichen Überschwemmungen“, freute sich der Chef des Bauvereins.

Packten alle mit an (.v.l.): Jochen Kraft, Markus Trillken, Daniel Behmenburg, Armin Wölfel, Günter Doncks, Marc Lenk und Klaus Stichel. Foto: Henning Hagemann

Freiligrathstrasse 21
45219 Essen-Kettwig

Tel.:    02054 - 97 06 36
Fax:    02054 - 63 57
Mail:  info@bauverein-kettwig.de